Anleitungen und Tips für Haus und Garten


Lebendige Gärten für Kilchberg

Broschüre erarbeitet von Natur- und Vogelschutz Verein Kilchberg in Zusammenarbeit
mit dem Landschafts Entwicklungs Konzept (LEK) der Gemeinde Kilchberg.

Von einem naturnah gestalteten Garten profitieren nicht nur unzählige Pflanzen und Tiere, auch Gartenbesitzer kommen auf ihre Rechnung: Der Gesang der Vögel, das Zirpen der Grillen oder das Summen der Bienen und Hummeln an einem Sommertag lässt Ferienstimmung aufkommen. Ein lebendiger Garten birgt auch für Kinder viele spannende Abenteuer. Spielplätze und Nischen zwischen Staudenrabatten, hinter Wildhecke und Holzbeige oder in der Blumenwiese laden zum Verweilen ein. So ist der Garten gleichzeitig Zierde, Erlebnis- und Erholungsraum.

Broschüre: Broschure_LEK.pdf

Pflanzenliste für Garten: Positivliste.pdf

Unerwünschte und verbotene Pflanzen: Negativliste.pdf

Was kann anstelle von Problemarten gepflanzt werden
Ersatzpflanzen Liste: Ersatzpflanzenliste.pdf


Ihr Garten, Lebensraum für natürliche Schädlingsbekämpfer

Die Hausgärten sind ein wichtiger Lebensraum für viele Tierarten. Sie finden dort ihre Nahrung und ihre Brutplätze. Viele Tiere sind sogar äusserst nützlich indem sie tausende von Blattläusen, Milben, Engerlingen oder gefrässigen Schnecken vertilgen.
Einheimische Pflanzen sind besonders wertvoll, da die meisten unserer Tierarten sich in Jahrtausenden auf diese Pflanzen angepasst haben. Auch die Pflanzen selbst haben sich an unser Klima angepasst und überstehen Kälte und Frost.

Liste einheimischer Bäume, Wildsträucher und Wildstauden:
     Pflanzenliste

Nisthilfen für Vögel:
     Bauanleitung für Meisenkasten
     Bauanleitung für Halbhöhle
     Bauanleitung für Wildbienennistblock


Ihr Haus, eine Wohnung für die tollkünsten Flugakrobaten

Mauersegler (Spyren)

An vielen Häusern in unserem Dorf leben Mauersegler, vielleicht auch bei Ihrem Haus. Sie sind sehr heimlich und können nur beim An- oder Abflug für einige Sekunden beobachtet werden.
Meistens nisten sie im Zwischendach, welches sie über schmale Einschlupflöcher unter den Ziegeln erreichen. Solche Brutplätze müssen bei Dachsanierungen unbedingt erhalten werden. Als Alternativen können auch Seglerkästen welche an das Haus angepasst sind montiert werden. Die verschiedenen Möglichkeiten ersehen Sie in der
Bauanleitung für Seglerkasten .
Unsere Infoblatt gibt Auskunft wie Mauersegler bei Umbauten, Dachsanierungen oder Renovationen berücksichtigt werden können. Neben technischen und gesetzlichen Aspekten sind auch Bezugsquellen aufgeführt.
Infoblatt: Mauersegler.pdf (2.2Mb)
Für eine Beratung stehen wir gerne zu verfügung.


Ihr Haus, ein Schloss für die Königinnen der Nacht

Fledermäuse

Auch in unserer Gemeinde können an lauen Sommerabenden Fledermäuse beobachtet werden.
Meistens handelt sich dabei um Zwergfledermäuse. Kaum so gross wie eine Nussschale finden sie bei vielen Dächern einen Einschlupf in das Zwischendach, unter Holzfassaden oder in Rollladenkästen. Unsere Fledermausarten hängen nicht in Estrichen, sondern verstecken sich in kleinen Schlupflöchern.
Mit einfachen Mitteln können Quartiermöglichkeiten für Fledermäuse geschaffen werden.
Hilfen für Fledermäuse


Bauanleitungen für Nisthilfen und Nistkästen

Bieten Sie den Tieren in Ihrer Umgebung ein Zuhause an.
Unsere Bauanleitungen geben Ihnen detailierte Auskunft über Material, Masse, Herstellung, Montage und Wartung der Nisthilfen.
Ausdrucken, und los gehts

Nistkasten für Meisen: Bauanleitung für Meisenkasten

Nistkasten für Hausrotschwanz: Bauanleitung für Halbhöhle

Nisthilfen für Mauersegler: Bauanleitungfür Seglerkasten

Nisthilfe für Wildbienen: Bauanleitung für Wildbienen Nistblock

Nisthilfe für Fledermäuse: Hilfen für Fledermäuse