Natur- und Vogelschutz Verein Kilchberg

Projekt Landschaft Entwicklungs Konzept Kilchberg


Das LEK Kilchberg wurde 2001 durch die politische Gemeinde Kilchberg bei einem Oekobüro in Auftrag gegeben.
Der NVK war von Anfang an diesem Projekt beteiligt.

  • 2001 Erste Vorstudien der "Arbeitsgruppe Vernetzung"
  • 2002 Offizieller Auftrag an Oekobüro für ein LEK
  • 2003 Ergänzung des LEK mit einem Vernetzungsprojekt
  • 2003 Gemeinderat bewilligt LEK und Massnahmenplan
  • 2004-... Umsetzung der Massnahmen
  • 2005 Blumenwiesen, Feuchtstandort Schrebergärten
  • 2006 Verschiedene Ruderalflächen
  • 2007 Ansaat von verschiedenen Blumenwiesen
  • 2008 Umgebungsgestaltung Dorfschulhaus, Ruderalflächen, Kartierungen
  • 2009 Broschüre Lebendige Gärten, Blueschtfäscht, Gartentag, Vernetzungsprojekt Stockengut, Umbau Dorfschulhaus, Areal Nidelbadstrasse, Naturschutz Inventar
  • 2010 Weiher Tüchelhölzli, Obstgärten, Hecken und Kleinstrukturen, Ruderalfächen, Blumenwiesen, Schwalbennisthilfen
  • 2011 Aufgabe der Tätigkeit im Steuerausschuss aus personellen und zeitlichen Gründen
  • 2014 Wiederaufnahme der NVK-Vertretung mit neuen Vorstandsmitgliedern

Der Natur- und Vogelschutz Verein Kilchberg war bis 2011 im offiziellen Steuerausschuss zur Umsetzung vertreten. Damit ist gewährleistet, dass Naturschutzansprüche berücksichtigt werden und der Verein in der Umsetzung mit einbezogen ist.

In den letzten Jahren wurden verschiedene Wiesen extensiviert, Blumen eingesät, Waldränder aufgelichtet, Kleinstrukturen angelegt und Ruderalstandorte geschaffen. Diese aufgewerteten Flächen stellen für viele Tiere die Lebens- und Nahrungsgrundlage dar. Einheimische Pflanzen spielen dabei eine wichtige Rolle, den sie sind die Nahrung für unsere einheimischen Insekten und diese wiederum für die einheimischen Vögel.

Bestandesaufnahmen und Wirkungskontrollen werden in den nächsten Jahren zeigen wie gross der Erfolg dieser Massnahmen ist.


Ruderalstandort beim Dorfschulhaus

Im Jahr 2000 konnte im Einverständnis mit der Gemeinde zusammen mit den Schülern und Lehrern des Dorfschulhauses die Verkehrsbegleitfläche bei der Einmündung der Mönchhofstrasse in die Dorfstrasse neu gestaltet werden.
Anstelle der einbetonierten Bollensteine wurde ein mageres Kiesbett eingebracht. Jeder Schüler durfte eine der bereitstehenden einheimischen Wildpflanzen einpflanzen, so dass die Rabatte bereits in ersten Jahr mit ihren farbigen Blüten den grauen Alltag aufheitern konnte.
Im August 2004 wurde wegen Bauarbeiten an der Alten Landstrasse die gesamte Ruderalfläche zerstört. Im folgenden Jahr wurde die Fläche durch Kinder des Dorfschulhauses zusammen mit NVK und dem Gemeindegärtner wieder neu bepflanzt.

Ruderalfläche Mönchhofstrasse


vorher


Mai 2002


Juni 2004


August 2004


August 2005


Juni 2006


Juli 2007

weitere Ruderalflächen (alle erstellt 2007)


Gemeindehaus


Gheistrasse


Mönchhofstrasse


Schulstrasse


Streulistrasse

Ruderalflächen gehören heute zum alltäglichen Bild in Kilchberg. Sie werden vom Werkhof des Tiefbauamtes angelegt und gepflegt. Verkehrsbegleitflächen welche als Ruderalflächen gestaltet sind, bringen nicht nur der Natur etwas, sondern sind auch im Unterhalt weniger aufwändig und reduzieren somit den kommunalen Unterhaltsaufwand.

Dokumentation zum Anlegen einer Ruderalfläche: Anlegen von Ruderalflächen im Siedlungsraum als PDF


Obstbaumpflanzung im Stockengut (25. März 2004)

Im Rahmen des Landschaftsentwicklungskonzept (LEK) Kilchberg wurde im Früjahr 2004 im Stockengut ein neuer Obstgarten mit 30 Hochstamm-Obstbäumen angelegt. Zusammen mit der Gemeinde, Mitgliedern der LEK-Kommission, Herrn Hartmann vom Stockengut und den Schülern der 3.Sekundarklasse wurden die jungen Bäume gepflanzt. Das Resultat der Aktion wird erst in ca. 20 Jahren, wenn die Bäume gross sind und Früchte tragen in seiner vollen Schönheit zu bewundern sein.
Die Schüler werden dann mit Stolz IHRE Bäume ihren Kindern zeigen können und die feinen Aepfel und Birnen probieren.


Instruktion der Schüler

Pflanzen der Bäume

der neue Obstgarten entsteht

Semptember 2005

Dies war nur der Anfang der neuen Erhohlungslandschaft Kilchberg. In der Zwischenzeit wurden weitere 300 Hochstamm-Obstbäume gepflanzt, viele davon mit Baum-Patenschaftenschaften des Stockengutes.
HOPA Stockengut Kilchberg


Stand 2012 - Naturnahe Elemente im Siedlungsgebiet und im Naherholungsgebiet


Einheimische Pflanzen, Spielplatz


Ackerbegleitflora am Wegrand


Blumenwiesen für Schmetterlinge


Naturareal Nidelbadstrasse


Attraktive Verkehrsbegleitflächen


Hecken und Randstreifen


Weitere Unterlagen zum LEK der Gemeinde Kilchberg:

Landschaft Entwicklungs Konzept Kilchberg als PDF

LEK Massnahmenkatalog als PDF

Infobroschüre - Natur im Siedlungsraum als PDF